SV BW 90 Hochstedt 5:0 SG SV OLLENDORF 1927 II

Auch der Nachwuchs zeigte sich am Wochenende.

Am Sonntag durfte Hochstedt nun endlich auch zu Hause in die neue Saison starten. Da es zuvor regnete war der Platz bestens bespielbar, Trainer Richter konnte sogar nahezu aus dem vollen schöpfen.


So ging Hochstedt mit der Prämisse ins Spiel unbedingt gewinnen zu wollen. Im Hochstedttypischen 4-2-3-1 machte Hochstedt von Beginn an Druck. Man zwang den Gegner zu fehlern, so köpfte der Gegner den Ball, nach Abstoß, zurück in Richtung des eigenen Tores. Puhili schaltet schnell, fängt den Ball ab und schiebt ihn trocken mit links in die rechte Ecke. 1:0 13.Minute.


Hochstedt immer weiter mit Druck, Schrickel kommt im Strafraum zum Schuss, der gegnerische Abwehrspieler stoppt den Ball mit der Hand. Die richtige Entscheidung, Elfmeter. Stötzer tritt an, verlädt den Keeper, muss nur noch in die Rechte Ecke schießen. Jedoch will Stötzer es zu genau machen und schießt den Ball rechts am Tor vorbei.


Danach ein Chancenfeuerwerk, Gustke, Krebs, Puhili, kamen zum Abschluss, scheiterten jedoch an der eigenen Präzision und Konzentration.
Danach Gustke mit einem sehenswerten Freistoßtreffer von links Außen. Dieser wurde jedoch vom Schiedsrichter wegen Abseits (?!?!?!?!?!?) zurückgepfiffen. Ein fragliche Entscheidung.


Mit dem Pfiff zur Pause, Puhili frei vor dem Keeper, legt quer auf Schrickel, dieser schiebt ein. 2:0, 47.Minute.


Halbzeit.
Richter zeigt sich unzufrieden mit der Chancenverwertung, defensiv ließ man nichts zu.


In der zweiten Halbzeit ist Hochstedt weiterhin drückend überlegen.
Puhili tankt sich auf der linken Grundlinie durch und knallt den Ball unter die Latte. 3:0, 52.Minute.
Nur zwei Minuten später folgt der schönste Spielzug der Partie.
Puhili und Gustke machen im Zusammenspiel 4 Gegenspieler nass, Gustke bedient wiederum Stötzer.
Stötzer an der Strafraumkante, halb links, mit links, ein satter Schuss, Tor. 4:0, 55.Minute.


Hochstedt weiter hungrig machte Druck, abermals scheiterten, Krebs, Macamo, Scordo und Sayuri am Keeper oder am eigenen Abschluss.
Dann Sayuri frei durch, wird gefoult, Elfmeter.
Wieder tritt Stötzer an, wie sollte es anders sein, er scheitert mit einem unplatzierten Schuss am Keeper. Nach eigener Aussage sein „letzter Elfmeter.“


Auch jetzt spielte Hochstedt weiter. Gustke vollstreckt einen ungenauen Pass der Abwehr einfach direkt mit links. 5:0, 75.Minute.
Danach passierte nichts nennenswertes mehr.

Hochstedt mit einer starken Vorstellung, muss jedoch am Abschluss pfeilen.

Bericht: Pierre Krebs

Nächstes Spiel: 04.10.2020 15:00 Uhr Auswärts gegen die SG Kindelbrück SV 91 II

Nächstes Heimspiel: 18.10.2020 14:00 Uhr gegen die SG TSV 1906 Tunzenhausen


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.