SV Frohndorf/Orlishausen 2:2 SV BW 90 Hochstedt II

Am Sonntag den 20.10.2019 fanden die Hochstedter in Frohndorf, bei bestem Fußballwetter, den besten Rumpelacker der Liga vor.
Kadertechnisch konnte Trainer Richter fast aus dem Vollem schöpfen. Sogar Schrickel war bereit sein Comeback nach Fingerbruch zu geben.

Das Spiel begann. Die Hochstedter mit großen Problemen auf dem äußerste flachen und ebenen Geläuf zu ihrem Spiel zu finden. Die Folge lange Bälle und viele Fehlpässe. Den Hausherren ging es nicht anders. So vergingen 20 Minuten ohne eine schöne Passstafette. Aber dann kam Heusner im Strafraum an den Ball, legt den Ball am Verteidiger vorbei, will gerade schießen, der Abwehrspieler stoppt Heusner mittels Foulspiel, Elfmeter!
Kattau tritt an und versenkt den Ball im Tor. Die eigentlich verdiente Führung, man spielte heute eindeutig den schöneren Rumpelfußball.
Doch dann die Hausherren, ein hoher Ball zwischen Baum und Mahler überraschte die beiden sehr, der gegnerische Stürmer ist durch, 1:1 25.Minute.
Hochstedt spielte nun energischer, Rudolph und Gustke auf Außen immer wieder durch, fanden in der Mitte aber nie den Abnehmer.
Dann ein Standard für Hochstedt, der Ball eigentlich geklärt, kommt zu Baum, Baum legt ab auf Kattau, der wunderschön ins lange Eck, 1:2 37.Minute.
Dann war auch schon Halbzeit.

Die zweite Hälfte begann, wie die erste verlief.
Rumpelfußball. Hochstedt nach vorne unbeholfen konnte kaum Torchancen kreieren.
So kam es wie es kommen musste, mal wieder ein langer Ball der Hausherren, der Ball rutscht durch, 2:2 56.Minute. In der Folge hatte Hochstedt nur noch eine Torchance. Die Baum jedoch per Flugkopfball versiebte.
Torhüter Stein wuchs zweimal über sich hinaus, parierte einen Freistoß aus 16m fulminant.
Außerdem hielt er einen durch Scholze verursachten Elfmeter in der Nachspielzeit.

Zum Spiel ist zu sagen, dass die Hausherren vor allem durch ihre faire Spielweise auffielen. Sie traten niemals, zu keinem Zeitpunkt, überhaupt nach und gingen fair in die Zweikämpfe.
Gute Besserung an Florian Rudolph der sich durch diese faire Spielweise einen Bruch der Kniescheibe sowie der Nase zuzog.
Der Rest unseres Team hat zum Glück nur kleiner Blessuren die uns nicht 5 Monate außer Gefecht setzen.

Schreibe einen Kommentar