6 Punktewochenende für Hochstedt II

Am, für die meisten, langen Wochenende um den Tag der Deutschen Einheit standen für Hochstedt gleich zwei Spiele an. Am Donnerstag ging es gegen Udestedt, am Sonntag gegen die bis jetzt ungeschlagene Mannschaft aus Nöda.

Zunächst das Spiel am Donnerstag. Hochstedt ging als klarer Favorit in das Spiel gegen Udestedt und so begannen sie auch. 1.Minute Krebs erobert den Ball am gegnerischen 16er, schickt Heusner, Heusner legt quer, 1:0 durch D.Gustke.
Doch dann der kleine Dämpfer, Scholze vertändelt den Ball im Spielaufbau am eigenen 16er, der Stürmer nun frei durch, schiebt den Ball ein, Blaß ohne Chance, 1:1 5.Minute.
Dann der 3-fache Heusner in nur 23 Minuten schnürte er seinen Hattrick, so stand es nach 33 Minuten 4:1. In Minute 41 führte eine der zahlreichen Ecken zum Erfolg, Gustke spielt den Eckball kurz auf Heusner. Heusner bedient den im Rückraumstehenden Kattau flach, dieser spielt den Ball halbhoch auf Baum, dass dieser „nur noch“ per Volley vollstrecken muss, 5:1.
Doch Hochstedt hatte noch nicht genug in der 44.Minute schickte Kattau die Teams mit dem 6:1 in die Pause, ein schöner Vollspannschuss ins lange Eck.
Trainer Richter konnte nur zufrieden sein, motivierte jedoch das Team noch etwas nachzulegen, so sollte es auch kommen.
Gustke tankt sich auf links außen stark durch, spielt den Pass scharf in den 16er, wo Krebs nur noch den Fuß dranhalten muss, 7:1 49.Minute.
Kurz darauf setzt sich Kattau über rechts durch, auch er spielt den Ball quer in den Strafraum, 8:1 durch Gustke, 54.Minute.
Das letzte Tor dann ein klasse Spielzug, Gustke auf Kattau, Kattau legt quer, Heusner vergoldet, 9:1 68.Minute.
Danach wurde viel gewechselt, jedoch verpufften die meisten Angriffe, weil man vor dem Tor zu hektisch und zu ungenau agierte.
Das 9:1 war verdient, jedoch hätte man auch noch 4-5 Tore mehr machen können.

Zum Spiel am Sonntag. Nöda wollte die eigene Serie fortführen und ungeschlagen bleiben, da hatten die Hochstedter Hausherren aber was dagegen. Trainer Richter musste in der Abwehr auf den erkrankten Baum verzichten, außerdem fehlten Kattau, der Besuch bekam und Mahler, der auf Montage war.
Trainer Richter mahnte, dass man nach dem 9:1 Kantersieg trotzdem konzentriert spielen solle und das Spiel nicht auf die leichte Schulter nehmen solle.
Die Gäste begannen schwungvoll und setzten die Hochstedter im Mittelfeld und im Spielaufbau stark unter Druck. Dennoch kam Hochstedt zu Chancen, die entweder knapp vorbei gingen oder vom Torhüter pariert wurden.
In der 19.Minute spielte, der heute in der Innenverteidigung spielende Franke, den Ball direkt in die Spitze auf Heusner, Heusner umkurvt den Keeper, 1:0.
Hochstedt nun spielbestimmend, Rudolph setzt sich rechts außen durch, spielt in den Rückraum, Krebs zieht ab, 2:0 25.Minute.
Fortan wurde die Partie von den Gästen hart geführt, doch Hochstedt hielt dagegen. Die Hintermannschaft lies so gut wie nichts zu, lediglich Halbchancen durch Fernschüsse strahlten etwas Gefahr aus, welche Torhüter Blaß aber zu parieren wusste.
Halbzeit.

Zu Beginn der zweiten Hälfte entwickelte sich ein offener Schlagabtausch. Die Gäste nun viel offensiver kamen zu mehr Abschlüssen, trafen sogar einmal den Querbalken. Die Abwehr und Torwart Blaß in dieser Phase stark.
Dann machte Blaß das Spiel schnell. Der Abschlag auf Rudolph, Rudolph spiel den Ball in den Lauf von Krebs. Der nimmt den Ball mit, sieht in der Mitte den gestarteten Heusner, bedient diesen. Heusner vollstreckt stark, 3:0 56.Minute.
Danach ließ sich Hochstedt zurückfallen und konzentrierte sich auf das Verteidigen.
Offensiv kam man nur noch zu Halbchancen oder spielte Konter schlecht zu ende.
Letzten Endes verteidigte man  die Angriffe des Gegner gut, wenn nicht war Blaß zur Stelle.
Man beendete Nödas „Ungeschlagenserie“ und überholte diese in der Tabelle.
Alles in allem ein hochverdienter Heimsieg für Hochstedt.

Bericht: Krebs

Schreibe einen Kommentar