Hochstedt II mit dem ersehnten ersten Sieg!

SV BW 90 Hochstedt II 2:0 SG SV Empor Buttstädt II

Es war der 31.8.2019 und die Jungs aus Hochstedt waren gewillt die blamablen Auftritte des Vereins der Vorwoche vergessen zu machen. Jedoch waren die Vorzeichen alles andere als rosig. Neben den verletzten Schrickel, Gräßler und Stötzer fehlten Kachel, Koch und Stein (alle im Urlaub), sowie Franke (mal wieder Aushilfe 1. Mannschaft). Jedoch war Trainer Richter gewillt das Beste aus der Situation zu machen. Stellte im Gegensatz zur Vorwoche nicht im 3-2-1 Tannenbaum, sondern im gewohnten 4-2-3-1 auf.

Rein ins Spiel. Buttstädt, von Anfang an auf Ballbesitz bedacht, biss sich die Zähne an der gut massierten Abwehr der Hausherren aus. Hochstedt nutze die sich bietenden Räume der hochstehenden Gäste immer wieder, um Pässe in die Schnittstelle zu spielen.
In den ersten 20 Minuten waren aber auf beiden Seiten kaum nennenswerte Torchancen zu verzeichnen. Aus dem nichts Krebs mit dem Ball in Erhardts Lauf, dieser fackelt nicht lange, flankt den Ball auf Lämmer, Lämmer mit dem furiosem Voller, Lattenkreuz! Kurz darauf Bauer mit dem langen Ball die Linie entlang auf Krebs. Der zieht Richtung Tor, schließt ab und scheitert am Querbalken. Der Pass in die Mitte auf den heute stark aufspielenden Lämmer wäre wohl die bessere Alternative gewesen. Zwei mal Alu innerhalb kürzester Zeit. Kurz darauf Lämmer wieder im Blickpunkt. Der einfache Doppelpass mit Krebs hebelt die ganze Abwehr aus. Krebs scheitert aber im Duell mit dem äußerst flinken Keeper der Gäste.
Es entwickelten sich im weiteren Verlauf zahlreiche Halbchancen der Hausherren, jedoch konnten diese durch falsche Entscheidungen und schlechte Pässe nicht genutzt werden.
Auch Hofmann mit einigen Abschlüssen, jedoch ohne den Torwart in Bedrängnis zu bringen.
In der 36.Minute wieder Hofman auf halb links, zieht in den Strafraum. Der Torwart wieder flink, jedoch nicht flink genug. Stoppt Hofmann mittels Foulspiels. Elfmeter!
Der eigentliche Schütze mit Schrickel leider nicht dabei. So versenkt Krebs das Leder halb links im Tor. Der Keeper hat die falsche Ecke, 1:0 36.Minute, verdient.
Bis zur Halbzeit verwaltete Hochstedt den Vorsprung. Richter zeigte sich in der Halbzeit zufrieden, mahnte jedoch, dass Buttstädt jetzt wohl noch einmal alles versuchen werde um doch noch Punkte mitzunehmen.
Und so geschah es, Buttstädt nun mehr am Drücker kreierte immer mehr Torchancen. Aber die Hochstedter Abwehr hielt stand. Was durchkam landete bei Keeper Blaß.
In der 57.Minute dann der Wechsel. Michael „the wall“ Neuner ging vom Platz und Tom „mimimi ich bin krank“ Grohnert kam auf den Platz. Grohnert trotz Krankheit sehr engagiert, eroberte viele Bälle, gab dem zentral defensiven Mittelfeld Sicherheit. Konnte jedoch nur 19 Minuten mitwirken, dann war die bronchiale Belastung zu stark, für ihn kam Rudolph, 76.Minute.
Hochstedt konnte sich in dieser Phase keine Chancen herausspielen und wurde fortan in die eigene Hälfte gedrückt. Buttstädt immer wieder mit Fernschüssen. Blaß lässt einen Ball prallen, der Stürmer kommt und muss nur noch einschieben, doch Blaß hält den Ball sensationell.
Dann Buttstädt wieder durch, 1 gegen 1 mit Blaß. Blaß wieder Sieger.
Die Buttstädter warfen alles nach vorn, Hochstedt am Ende mit Chancen über die Außen. Der Pass in die Mitte zumeist ausbaufähig.
Dann die 89.Minute und Scholze mit dem überragenden und ziemlich unnötigen Lupfer, ein Flachpass hätte es auch getan, in den Lauf von Hofmann. Hofmann startet mit den letzten Kraftreserven ein Solo in den Strafraum. Spielt den Ball scharf und halbhoch in die Mitte. Scholze von der Mittellinie durchgestartet versucht den Ball zu verwerten. Legt den Ball in einem Geistesblitz mit dem Podex Richtung Elfmeterpunkt ab. Dort wartet Krebs, der nimmt den Ball an, legt ihm am Gegner vorbei und netzt ein, 89.Minute 2:0, die Entscheidung.
Kurz darauf ist Schluss. Hochstedt II beweist nach der blamablen Vorwoche was in ihnen steckt.

Schreibe einen Kommentar