Klarer Sieg gegen Alach

SV BW 90 Hochstedt – Alach/Salome 5:0

Am Sonntag, den 26.08.18 war der Sportverein aus Alach zu Gast am Weinberg. Blau-Weiß Trainer Hoffmann tauschte im Vergleich zum Auswärtssieg in Marbach auf 2 Positionen. Schwarzer und Puhili begannen für Steinhorst(Beruflich verhindert) und Leleran (verletzt). Für den Aufsteiger war die Richtung klar: sie wollten 9 Punkte aus 4 Spielen. Alach hingegen wollte die ersten Punkte der noch jungen Saison einfahren.

Der Aufsteiger erwischte den besseren Start. Nach eigenem Anstoß und schnellen Ballverlust wurde direkt in der Alacher Hälfte zum Gegenpressing angesetzt, dass promt zur Führung der Heimmannschft führte. Robin Kattau ließ bei seinem feinen Schuss Gästekeeper Lange keine Chance (1.). Hochstedt sehr auf Spielkontrolle aus und bei Ballverlust wurde wie schon beim 1:0 immer wieder gut die Räume bzw. der Gegner zugestellt. Alach konnte sich in der Phase kaum befreien. Ärgerlich für Hochstedt, dass sich Kögler nach einem Zweikampf verletzte und früh in der 13. Minute ausgewechselt werden musste. Für ihn kam Krebs in die Partie. Dann die 21. Minute: Kattau zog nach schnell ausgeführter Ecke ab. Schwarzer hielt den Fuss rein und spitzelte den Ball am Keeper vorbei ins Tor zum 2:0. Hochstedt war klar die bessere Mannschaft und das zeigte sich auch an der Vielzahl der Chancen. Teichmann (Pfostenschuss), Kattau, Brandl (Kopfball an die Latte) vergaben gute Gelegenheiten frühzeitig die endgültige Entscheidung zu erzwingen. Vor der Pause sollte aber noch das 3:0 für die Hoffmann-Elf fallen. Freistoß 20 Meter vor dem Tor. Müller, Gürtler und Schwarzer stehen bereit. Gürtler spielte den Ball ins Zentrum zu Teichmann, 3:0.

Trainer Hoffmann konnte mit der Leistung seiner Mannschaft zufrieden sein. Einzig und allein die Chancenauswertung war ein kleines Haar in der Suppe. In der 2. Halbzeit das gleiche Bild. Hochstedt spielbestimmend und Alach bis dato ohne Torschuss konnte den Hausherren in einer fairen Partie nicht viel entgegen wirken. So spielte Hochstedt souverän hinten raus und ermöglichte sich weiter viele Chancen. Das 4:0 sollte jedoch einem 11 Meter herausspringen. Der Spieler des 2. Spieltags, Robert Teichmann drang in den Strafraum der Gäste ein, wurde gefoult und so gab es folgerichtig Strafstoß. Marcel “Basler” Gürtler tratt an. Wollte ihn rechts in die Ecke schieben, Lange roch den Braten und so war es der auffällige Cleo Patra Puhili der im Nachlaufen auf 4:0 stellte. Einen Leckerbissen hatte die Partie noch zu bieten. So war es der junge Rechtsverteidiger Joshua Focke, der nach einer Gürtler-Ecke goldrichtig am langen Pfosten stand und den Ball Volley ins von sich aus lange Eck in die Maschen drosch (78.). Kurze Zeit später hatte selbiger auch die Möglichkeit das halbe Dutzend voll zu machen . Nach schönem Doppelpass mit Puhili tanzt Focke 3 Gegenspieler+Torwart leichtfüßig aus. Es fehlte aber am Ende die Kraft und ein Gästeverteidiger konnte den Ball abwehren. Zum Ende Hin wurde es, in einer sonst Fairen Partie, nochmal hitzig. Nach einem Hochdtedter Foul gab es eine Rudelbildung in der Folge sahen Gürtler und Torwart Schubert Gelb. Hierbei großes Lob an Hauptschiedsrichterin Köttig, die die Partie voll und ganz unter Kontrolle hatte.

Fazit: 4 Spiele, 9 Punkte, das Ziel Klassenerhalt weiter fest im Fokus. Man freute sich aus Sicht der Blau-Weißen natürlich über die Momentaufnahme als Tabellenführer. Weiß dies aber richtig einzuordnen. Nächsten Sonntag geht’s für Hockscht an den Johannesplatz zum VFB Grün-Weiß, die gegen Marbach spannend mit 3:4 gewonnen haben.

Bericht: Baum

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.