Geschrieben von: Baum   
Mittwoch, den 14. November 2018 um 09:18 Uhr

Alach ll 5:0 Hochstedt ll

Beim Tabellenführer war für Hochstedt II nichts zu holen.





Heute ging es zum Liga-Primus Alach. 13°C und Sonnenschein, bestes Fußballwetter. Friant, Erhardt, Neuner und Macamo fehlten Trainer Richter leider. In die Partie. Alach sofort mit starkem Druck auf die Hochstedter Hintermannschaft. Die Hochstedter völlig überfordert. Krebs erobert den Ball (8.min) und möchte über Grohnert das Spiel öffnen. Trifft mit dem Pass leider Kapitän Schmölling an der Hacke, von welcher aus der Ball in den Lauf des gegnerischen Stürmers prallte, welcher dann nur noch einschieben musste. Ein äußerst schlechter Beginn in die Partie. Die nächste Unkonzentriertheit folgte 3min später. Grohnert will das Spiel nach Foul an Scordo schnell machen, übersieht aber, dass dieser noch am Boden liegt. Der Ball landet beim Gegner, völliges durcheinander um den Hochstedter Strafraum, 2:0. Hochstedt stabilisiert sich nun zunehmend. Schrickel, heute im Sturm eingesetzt, machte viele Bälle fest und beruhigte das Spiel etwas. Doch dann der Nackenschlag. Schrickel wird gefoult und muss an der Wade verletzt ausgewechselt werden. Danach ist das Spiel der Hochstedter wieder unkonzentriert. Steilpass der Alacher in den Strafraum der Hochstedter, Stein verteidigt stark und klärt den Ball. Doch dann der Pfiff 11m für Alach, eine äußerst fragwürdige Entscheidung, 3:0(41.). Die Alacher bestechen nun durch äußerst harten Körpereinsatz. D.Gustke wurde nach Zusammenprall mit dem Keeper verletzt am Knöchel ausgewechselt(42.). C.Gustke hält mit einer äußerst starken Parade den Rückstand bei 3:0, Halbzeit.


Halbzeit zwei beginnt. In der 50.min erzielt Alach das 4:0 aus klarer Abseitsposition, Hofmann reklamiert, sieht gelb und gelb-rot in einer Aktion. Hochstedt nun nur noch zu 10. Auf einmal zeigt Hochstedt Kampfgeist, geht in die Zweikämpfe, erarbeitet sich Torschüsse, man ist Alach ebenbürtig. Aufgrund der Unterzahl und der Offensivbemühungen ist man hinten offen 5:0, 57.min. Ungeachtet dessen ist man in der zweiten Hälfte gut im Spiel. Dann beweist der Alacher Trainer Samland (Alach) großen Sportsgeist und protestiert, gegen eine mit rot geahndete “Tätlichkeit” von Grohnert, beim Schiedsrichter. Große Fairness zum Spielende. Abschließend ist zu sagen, dass Alach gezeigt hat, warum sie Erster sind. Hätte Hochstedt jedoch die kämpferische Leistung der 2. Hälfte von Anfang an an den Tag gelegt, wäre man wohl in der Lage gewesen, einen Punkt zu entführen.

Bericht: P.Krebs

 
Gestaltung: Millimeter Werbung